Meditation – Weg zum SEIN.

Meditation (von lateinisch meditari „nachdenken, nachsinnen, überlegen“, verwandt mit lateinisch mederi „heilen“) wird oft mit dem Sitzen in Stille verbunden oder in religiösen Kontext gesetzt. Das Wesen der Meditation hat jedoch keine äußere Form, es drückt vielmehr die Ausrichtung auf SEIN aus.

Immer dann, wenn Alltag in Präsenz, Hingabe, BEWUSST SEIN, Wahrhaftigkeit und Achtsamkeit gelebt wird - findet Meditation statt. Die Harmonisierung der beiden Hirnhälften, die Beruhigung und Stabilisierung der Psyche und damit einhergehende Verbesserung der Wahrnehmung und Konzentration sind Aspekte von Meditation.

Im Kontakt mit dem höheren Selbst, meiner Seele oder einfach in Stille sein ist Meditation. Wenn ich schöpferisch tätig bin, Natur mit allen Sinnen wahrnehme, Körper und Geist sich bewegen und dem sich fortwährend verändernden Fluss des Lebens folgen - meditiere ich.

Meditation bedeutet auch: bedingungslose Liebe, Mitgefühl ohne Grenzen sowie vertrauensvolles SEIN mit der Welt. Wenn das Göttliche, das Schöpferische, die Schönheit und Essenz wahrnehmbar sind - ist das Meditation. Meditation geschieht, wenn neutrale  Beobachtung und Annahme des MENSCH SEIN möglich sind.

Wenn Sie jenseits Ihres Alltags meditieren möchten, finden Sie unterschiedliche Angebote in unserer Terminübersicht.